Jugendverkehrsschule

Die Jugendverkehrsschule

In der Jugendverkehrsschule lernt man das Fahrradfahren. Wiso lernt man das da? Das können wir doch schon. – Na ja, da habt ihr ein bisschen Recht. Ihr wisst, wie man in die Pedale tritt, den Lenker festhält, wo und wie man bremsen kann und vieles mehr… – aber hier in der Jugendverkehrsschule lernt ihr, wie man sich sicher im Straßenverkehr Fahrrad fährt. Wichtig ist, wie man sicher fährt… und das ist manchmal gar nicht so leicht. Es gibt sehr viele Verkehrszeichen und jede Menge Regeln, an die man sich halten muss – nicht nur ihr müsst euch an diese Regeln halten, sondern alle, die auf der Straße fahren, egal ob Auto, Bus, Lastwagen oder Fahrrad – selbst die Polizei muss sich an alle diese Regeln halten… In der Jugendverkehrsschule könnt ihr also viel lern, was ihr heut und auch später braucht… .. jetzt lernt ihr erst einmal richtig das Fahrradfahren, aber bald, so in 4 , 5, 6 oder 7, 8 Jahren lernt ihr dann, wie man Auto oder Motorrad fährt – also passt jetzt gut auf!

Der Fußgängerführerschein

Was für Euch die Fahrradprüfung ist, ist für andere Kinder der Fußgängerführerschein. Man lernt also wie man eine Straße sicher überquert, wie man sich auf Gehwegen verhält und welche Gefahren es im Straßenverkehr gibt. Hat man das alles gelernt, macht man eine Prüfung. Besteht man diese, so erhält man den Fußgängerführerschein und diese Urkunde…

Der Verkehrserziehungsunterricht

Ein wahrlich schweres Wort. Dieser Unterricht findet im Sachkundeunterricht (schon wieder ein schweres Wort) statt – wieder und wieder. .. …erst in der ersten Klasse, dann mal wieder in der zweiten Klasse und so weiter, am Ende dann in der Jugendverkehrsschule – aber eigentlich findet er auch jeden Tag statt, immer wenn ihr euch im Straßenverkehr bewegt, dann… ja dann lernt ihr etwas, von der Schwester, dem Bruder, den Eltern, der Tante oder, oder, oder… Was weißt Du schon alles zu diesem Thema? Denk doch einmal nach!