Wir

Auf dem Bild seht ihr unsere Schulleiterin, Frau A. Warneck. Sie ist immer freundlich. Sie ist sozusagen die Chefin von unserer Schule. Frau Warneck möchte, dass wir in einer schönen Schule lernen. Deshalb gibt sie sich bei ihrer Arbeit viel Mühe. Eine Schule braucht aber noch eine Konrektorin, die den Vertretungsplan und andere Aufgaben übernimmt.   Frau Cassel ist die Konrektorin unser Schule.

Unser Medienkonzept

Wir haben uns als Kollegium auf den Weg begeben, ein Medienkonzept zu erstellen und möchten unsere Schülerinnen und Schüler fit machen für die Zukunft. Dabei bahnen wir aber nicht nur bei den Kindern Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit dem Computer und schließlich, das ist wichtig, Medienkompetenz an. Es wird unweigerlich Synergieeffekte geben, die auch uns Lehrpersonen davon profitieren lässt.

Dieses hier vorliegende Medienkonzept soll nach all den gewinnbringenden Diskussionen in zahlreichen Konferenzen, den engagiert geführten Auseinandersetzungen in Fach- und Steuergruppen und den im Kollegium getroffenen Beschlüssen eine verbindliche Grundlage sein, auf welcher wir in den kommenden Monaten und Jahren arbeiten können.

Zum Download des Medienkonzeptes bitte das Bild anklicken!

Unser Kulturprofil

Das Kulturprofil der Brüder-Grimm-Schule und seine „vielen kleinen Schritte“

Mit einem Klick auf das Bild kann man das gesamte Kulturprofil downloaden.

„Der Sinn von Erziehung ist es, den Mut, die Kraft und die Lust zu stärken, gut zu sein und das Richtige zu tun. Wir sollen lernen, allem Lebenden und den Dingen freundlich zu begegnen – aufmerksam, liebevoll und klar und die Erfahrungen des eigenen Lebens ernst zu nehmen.“

Ute Andresen

Unser Kulturprofil umfasst eine ganze Menge an verschiedenen Bereichen. Zu nennen sind in erster Linie: Kulturelle Bildung, Ästhetische Erziehung, Museen, Frieden, Visualisierung, Existenz und Sinn, Geschichten, Gespräche, Lesen, Darstellendes Spiel, Puppenspiel,Musik & Musical, Unterricht in verschiedenen Ausprägungen, Neue Medien, Feste und Feiern, Kooperation von Stadt und Schule, Interkulturelle Gemeinschaft, Außerschulische Lernorte, Vernetzung sozialer Strukturen und und und…

Um mehr zu den einzelnen Bereichen zu erfahren, bitte in das Bild klicken. Hier steht ein pdf-Download zur Verfügung.

Das Dokument wurde im Mai 2011 aktualisiert.

Moderation: A. Warneck & R. Plaß